menuoben

Katastrophenschutzübung am Funkturm Bovenden

PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 04

Blitzeinschlag im Funkturm Bovenden und Windbruch im Bramwald bei Bühren sorgten unter anderem für viele Verletzte und ein Großbrand.
Flecken Bovenden – Am Samstag, 19.08.2017, wurden im Landkreis und in der Stadt Göttingen verschiedene Einsatzszenarien im Rahmen einer Katastrophenschutzübung geübt.
Auch im Flecken Bovenden gab es eine Einsatzstelle am Funkturm Bovenden. Hier schlug nach einem Gewitter ein Blitz ein. Der dadurch entstandene Brand drohte auf weitere Nebengebäude und Waldflächen überzugreifen. Die vor Ort eingetroffene Ortsfeuerwehr Bovenden alarmierte um 8 Uhr weitere Kräfte nach und eine Kreisfeuerwehrbereitschaft wurde von der in Bovenden eingerichteten Technischen Einsatzleitung zur Unterstützung dorthin eingesetzt. Zwei Wassertransportzüge richteten einen Pendelverkehr von der IGS-Bovenden zum Wasserübergabeplatz nahe am Turm ein. Zeitgleich wurde von zwei Wasserförderungszügen eine ca. 3,5km lange Wasserversorgung von zwei B-Leitungen von der Quelle Mariaspring zum 150m höher gelegenen Wasserübergabeplatz verlegt. Nachdem die Leitung stand, konnte der Pendelverkehr, meist Tanklöschfahrzeuge, eingestellt werden.
 
Weitere Einsatzkräfte aus Emmenhausen, Eddigehausen und Harste waren im Bereich des Logistikzuges des Landkreises Göttingen für die Verpflegung zum Frühstück in Hedemünden eingesetzt. Das Staffellöschfahrzeug aus Harste unterstützte im Zug Wassertransport.
 
Im Rahmen dieser Katastrophenschutzübung wurde die Kommunikation zwischen den verschiedenen Führungsebenen und zwischen den Organisationen aus Feuerwehr, Hilfsorganisationen, THW und Polizei mit insgesamt rund 650 Einsatzkräften geübt. Mit an der Übung hat auch die Regionsfeuerwehrbereitschaft aus Hannover teilgenommen, die mit zwei Zügen am Funkturm in Bovenden eingesetzt wurde. Weitere Einsatzstellen gab es am Gartetal-Bahnhof in der Stadt Göttingen und einen Windbruch mit mehreren Verletzten und umgestürzten Bäumen im Bramwald bei Bühren (Dransfeld).
 
Am frühen Nachmittag gab es noch eine festliche Veranstaltung mit einer Übergabe von Fahrzeugen für verschiedene Einheiten im Katastrophenschutz.
 
 
  
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 04
Teile der Regionsfeuerwehrbereitschaft Hannover im Bereitstellungsraum Area3
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 09
Eintreffen der Einsatzkräfte vom Wasserförderzug West Göttingen an der Quelle Mariaspring
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 18b
Aufbau der Wasserentnahmestelle
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 35Betanken der Fahrzeuge vom Wassertransport an der IGS Bovenden
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 34b
Wasserübergabestelle nahe des Funkturms
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 27
Wasserförderung von der Wasserübergabestelle zum noch 200 Meter entfernten Funkturm
 
 
PI1735 bung LK FB DGP HP LAH 43Fahrzeugübergabe am Bevölkerungsschutz Depot in Bovenden