menuoben

Jahresbericht der Feuerwehren 2017

20170611 SpendenSchw FB DGP HP LAH 01

125 Einsätze, neue Mitgliederwerbung und neue Atemschutzhelme prägten 2017

Flecken Bovenden Die Gemeindefeuerwehr Bovenden bildet sich aus sieben Ortsfeuerwehren und einer Löschgruppe. In jedem Ortsteil des Flecken Bovenden gibt es eine Feuerwehr vor Ort, die für die Einwohner 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr da ist.

 

Im Vergleich zu 2016 mit 165 Einsätzen wurden die Freiwilligen Feuerwehren in 2017 zu 125 Einsätzen alarmiert. Den Rückgang um 40 Einsätze ist unter anderem auf weniger Öl- und Unwettereinsätze zurückzuführen. Zu löschen gab es unter den 16 Bränden einige Mülleimer, Container und Pkw. Ungewöhnlich war ein Brand von Schulheften im Juni im Generationenpark im Ortskern von Bovenden. Unter den sieben Tiereinsätzen galt es in Emmenhausen einen verletzten Falken zu retten und in Bovenden mal nicht einen herrenlosen Hund, sondern eine verirrte Ziege einzufangen. In Harste musste eine Katze aus einem Wasserbehälter gerettet und in Reyershausen eine Katze vom Baum geholt werden. Leider gab es wieder 22, teils schwere, Verkehrsunfälle mit Verletzten. Dank der heutigen Sicherheitssysteme in den Fahrzeugen nahmen viele der Unfälle einen verhältnismäßig glimpflichen Verlauf, stellte Gemeindebrandmeister Markus Füllgrabe fest. Bei dem Gefahrgut-Einsatz neutralisierten die Einsatzkräfte aus Bovenden ein Gemisch aus Säure und Lauge. Einige umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller und überspülte Straßen galt es im Juli abzuarbeiten. Nachdem die Unwettereinsätze im Flecken Bovenden abgearbeitet wurden, fuhren einige Einsatzkräfte im Rahmen der Kreisfeuerwehr zu einem Hochwassereinsatz in den Landkreis Hildesheim. Dort halfen die Einsatzkräfte über mehrere Tage den Menschen in ihrer Not vor Ort.
 
Die Einsätze aus 2017 gliedern sich in:
16 (17) Klein- und Entstehungsbrände
 0  (3) Mittel- und (1) Großbrand (Unterstützung in Göttingen)
 2  (6) ausgelöste Brandmeldeanlagen (kein Feuer)
 2  (2) ausgelöste Heimrauchmelder (kein Feuer)
 5  (9) Brandsicherheitswachen (Osterfeuer und Kirmes)
 1  (0) Gefahrstoff-Einsatz
 8 (11) Türöffnungen
14 (21) Öleinsätze
22 (25) Verkehrsunfälle
 7 (13) Tiereinsätze
18 (32) wetterbedingte Einsätze
 8  (8) sonstige technische Hilfeleistungen
 1  (0) Einsätze im Rahmen der Kreisfeuerwehr (Hochwasser)
21 (17) Einsätze bei denen die Feuerwehr nicht tätig geworden war
   (Einsatzabbruch, Schadenslage bereits behoben oder
   Falschalarme aller Art, böswillig, etc.)
125 (165) gesamt
 
In den Ortsfeuerwehren wurden zur Aus- und Fortbildung, neben den regulären Dienstabenden, auch Einsatzübungen durchgeführt. Im Feuerwehrzentrum Potzwenden (FWZ) wurden 23 technische Lehrgänge besucht. An der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle wurden 19 Führungskräfte und zukünftige Führungskräfte aus- und fortgebildet. Feuerwehr-Führerscheine für die Großfahrzeuge konnten ebenfalls wieder erworben werden. Im Flecken Bovenden wird auf eine frühzeitige Ausbildung von zukünftigen Fahrerinnen und Fahrer mit entsprechenden Führerscheinen gesorgt.
 
Im letzten Jahr leisteten in den sieben Ortsfeuerwehren und einer Löschgruppe 272 (259) aktive Feuerwehrkameradinnen und -kameraden ihren Dienst. Unter den Einsatzkräften wirken 54 (47) Frauen (20%) mit. 97 Einsatzkräfte, darunter acht weibliche, stehen als Atemschutzgeräteträger für die Brandeinsätze zur Verfügung. Zehn neue Einsatzkräfte, darunter drei von den Jugendfeuerwehren übernommen und sieben Quereinsteiger, begannen die Truppmann Teil 1 Ausbildung. Auch in 2018 wird es im März eine Truppmann-Ausbildung für die neuen Feuerwehranwärter geben.
 
Neue Einsatzkräfte versuchen die Ortsfeuerwehren mit unterschiedlichen Öffentlichkeitsveranstaltungen für die Feuerwehr zu gewinnen. Zum einen werden Osterfeuer, Maibaum und Adventsveranstaltungen zur Mitglieder-werbung genutzt. Die Gemeindefeuerwehr ist seit Mai letzten Jahres zusätzlich zu ihrer Homepage und vielen Berichten im Mitteilungsblatt des Fleckens in  den sozialen Medien vertreten. Mit eigenen Flyern, Plakaten, Zaunbannern und Give-Aways präsentieren sich die Freiwilligen Feuerwehren in ihrer Gemeinde. Erste Anfragen zum Mitmachen über Facebook gab es bereits und wurden schnell an die örtlichen Wehren weitergeleitet. Eine positive Resonanz erwies sich das Verteilen von Schnuppertickets zum Dienst. Eine „Service“-Nummer für Fragen zur Feuerwehr für die Bevölkerung und für die Medienvertreter wurde eingerichtet. In 2018 soll das Kampagnenmaterial weiter ausgebaut werden. Den ersten „Auftritt“ hatte die Gemeindefeuerwehr bereits beim Neujahrsempfang des Flecken Bovenden am 13. Januar 2018.
 
Eine interessante und abwechslungsreiche Nachwuchsarbeit spiegelt sich in den acht Kinder- und Jugendfeuerwehren wieder. In den Kinderfeuerwehren konnten zum Ende letzten Jahres 98 (83) Kinder spielerisch an die Feuerwehr herangeführt werden. 35 neue Kinder fanden den Weg zur Feuerwehr. Einige sind ausgetreten oder sind glücklicherweise in die Jugendfeuerwehr übergetreten. 65 (75) Jugendliche zählen die acht Jugendfeuerwehren. Hier konnten leider nicht alle überzeugt werden in der Einsatzabteilung weiterzumachen und verlassen die Feuerwehr ganz. Ein Grund hierfür ist vermutlich der am häufigsten von den Jugendlichen genannte Austrittsgrund: Die Schulzeit der Ganztagsschulen mit 38%, gefolgt vom Wohnortwechsel mit 20%. Füllgrabe würde sich wünschen, dass sich wieder mehr Menschen ehrenamtlich und sozial engagieren und dass ICH etwas zurückgenommen wird und somit das WIR wieder an Bedeutung gewinnt. Hier versuchen die einzelnen Ortsfeuerwehren mit immer neuen Ideen gegenzusteuern. Einige Jugendfeuerwehren aus den kleineren Ortsteilen arbeiten bereits seit einigen Jahren sehr positiv zusammen. Hier fanden sich nicht genügend interessierte Kinder und Jugendliche, um eine eigenständige Gruppe aufstellen zu können. Mit Werbung und öffentlichen Veranstaltungen wird versucht Kinder und Jugendliche zu überzeugen, sich für ein Hobby mit Spaß, Technik, Teamgeist, Sport und kulturelles Gestalten zu interessieren.
 
Weitere Anschaffungen, die eine zeitgemäße Ausrüstung ausmachen, wurden von der Verwaltung und der Politik positiv unterstützt. So konnten für die Atemschutzgeräteträger neue und besser sitzende Helme für den Einsatz angeschafft werden. Ein Anbau für zwei Feuerwehrfahrzeuge in Eddigehausen wurde fortgeführt und mit einem Bau einer neuen Fahrzeughalle in Billingshausen zum Jahresende begonnen. Fertigstellung der Halle soll im Laufe des Jahres sein, noch bevor das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank ausgeliefert wird.  
 
Im Bereich der Leistungswettbewerbe, lag der Flecken Bovenden, vertreten durch die Ortsfeuerwehren Bovenden und Lenglern, im Kreisgebiet wieder weit vorn. Die Jugendfeuerwehren Billingshausen/Spanbeck/Reyershausen und Emmenhausen/Lenglern vertraten den Flecken Bovenden bis auf Bezirksebene. In 2018 finden die Gemeindewettbewerbe am 26. und 27. Mai in Billingshausen statt.
 
Die Feuerwehren im Flecken Bovenden sind seit vielen Jahren auch ein kultureller Bestandteil in ihren Orten geworden. Osterfeuer, Martinsumzüge und Maibaumfeiern sind ein Teil, den die Feuerwehren zur dörflichen Gemeinschaft beitragen. Ein Beispiel für soziales Engagement war das Spendenschwimmen im Freibad in Reyershausen. Dort schwammen rund 20 Feuerwehrmitglieder für einen guten Zweck.
 

 

 Eindrücke aus 2017

  

20170611 BezirkJF FB DGP HP LAH 01

 

20170611 SpendenSchw FB DGP HP LAH 01

 

 

20170725 Hochwasser FB DGP HP LAH 16

 

 

20170806 KreisWettb FB DGP HP LAH 33

 

 

20170821 VULkwWohn DGP HP LAH 10