menuoben

Jahreshauptversammlung Emmenhausen

Vorstand und Funktionen wiedergewählt, Feuerwehr auf Mitgliedersuche2019019 JHV EM DGP HP LAHRSOW 37

Emmenhausen Ortsbrandmeister Marcel Lahrsow und Vereinsvorsitzender Daniel Hartmann begrüßten die Mitglieder am Samstag 19.01.2019 zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus Emmenhausen.

 

Einsätze

Brandeinsätze: 1
Technische Hilfeleistungen: 8
Brandsicherheitswachen: 1
 
Wahlen
Ortsfeuerwehr:
Gruppenführer Daniel Hartmann (wiederwahl)
Gerätewart Claus Möllering (wiederwahl)
Schriftführerin Sandra Niewa (wiederwahl)
Verein:
Vorsitzender Daniel Hartmann
Stellv. Vorsitzender Marcel Lahrsow
Kassenführerin und Schriftführerin Sandra Niewa
Kantinenwart Jürgen Niewa
Hauswart Ernst-August Holland
Kassenprüfer Ulrich Schwartz
 
Ehrungen
Kreisfeuerwehrverband
40 Jahre Brigitte Niewa, Ursula Schwartz
 
Ortsbrandmeister Marcel Lahrsow berichtete über die 27 Aus- und Fortbildungen auf Ortsebene, einer Tagesfortbildung zum Thema Atemschutz und einer Besichtigung des Rettungshubschraubers. Zusammen haben die Aktiven rund 500 Ausbildungsstunden auf ihren wöchentlichen Dienstabenden geleistet. Zusammen mit allen Veranstaltungen und den Diensten im Fachzug Logistik der Kreisfeuerwehr kamen gut 1340 Stunden zusammen. Die Einsatzabteilung bestand zum Ende des Jahres aus 19 Aktiven, darunter sieben Frauen. Im Sommer besichtigte die Einsatzabteilung zwei Talsperren im Harz und erlebte dort einen schönen aber auch wissensreichen Tag. Für die Einsatzabteilung, die sich immer dienstags um 18 Uhr am Feuerwehrhaus trifft, will Lahrsow zusammen mit seinen Aktiven nochmal eine Mitglieder-„Kampagne“ im Ort starten. Es ist nicht einfach in einem 180 Seelen Ort den gesetzlichen Anforderungen der Mindeststärke gerecht zu werden. In einem Ort, wo es nur noch die Feuerwehr gibt und jeder mit dem Ort in der Freizeit in die Nachbardörfer fährt, hat kaum Zeit für das Ehrenamt im Ort. Auch die Jugendlichen werden drei bis fünfmal die Woche zu ihren Hobbys in die Nachbarorte gefahren. Zu diesem Organisationsstress der Eltern noch ein Ehrenamt, lehnen viele ab. Einige Dorfbewohner ziehen die freie Zeit neben ihrem Beruf auch vor, als sich zum Wohle anderer zu engagieren. Bei 180 Einwohnern fällt diese Einstellung der Gesellschaft von Heute schnell ins Gewicht und trifft die kleine Feuerwehr. Hier wollen die Aktiven und auch die Kinder- und Jugendwarte nochmals gegensteuern.

In der Jugendfeuerwehr sind zwei Jugendliche aus der Kinderfeuerwehr aufgestiegen. Mit voller Begeisterung und vier Jugendlichen begann eine tolle Wettbewerbszeit, so Jugendfeuerwehrwartin Beate Schminke. In Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr Lenglern, kamen sie von Gemeinde über Kreis bis zum Bezirkswettbewerb. Leider entschieden sich die beiden „Neuen“ im Herbst für andere Hobbys und gegen die Feuerwehr, so dass der Schritt in eine eigenständige Jugendarbeit wieder in die Ferne rückte. Schminke würde sich freuen, wenn mehr Emmenhäuser das Angebot im Ort war nehmen würden.

Stellv. Kinderfeuerwehrwartin Carina Hartmann berichtete von einem tollen interessanten geplanten Jahr mit vielen spaßigen Themen. Leider musste fast die Hälfte der Dienste ausfallen, da zu wenige bis keine Kinder zum Dienst erschienen waren. Hier bemängelt Sie und Kinderfeuerwehrwartin Kerstin Lahrsow, dass manche Eltern nicht so hinter der Kinderfeuerwehr stehen würden, wie zum Beispiel beim Fußball oder anderen Hobbys. Mit so einer unregelmäßigen Teilnahme der Kinder sei es schwierig Themen abzuhandeln oder gewisse Aktionen durchzuführen. Trotz allem konnten die Kinder lernen, wie ein Notruf abgesetzt wird, ein Löschangriff aufgebaut wird und Erste-Hilfe geleistet werden kann. Weiter besuchten sie das Ratsburgbad in Reyershausen, Wanderten in der Natur und verteilten die gelben Säcke im Ort. Den Abschluss machte das Tannenbaumfest am Feuerwehrhaus. Dort konnten die Kinder aus dem Ort einen Tannenbaum schmücken.

Vereinsvorsitzender Daniel Hartmann erzählte von einer Ausfahrt in den Harz der Mitglieder. In Sankt Andreasberg verbrachten rund 25 Mitglieder einen Tag über- und unter Tage. Ausgerichtet wurden im letzten Jahr das Osterfeuer und eine Weihnachtsfeier bei dem gekegelt wurde. Aktuell bauen die Mitglieder den Jugendraum in Eigenleistung um. Hartmann bedankte sich bei der Verwaltung für die hier bereitgestellten Mittel. Weiterhin investierte der Verein zusammen mit der Verwaltung in neue Tische und weiteres Inventar, was das Feuerwehrhaus neuer und attraktiver machen soll.

Als Gäste besuchten die Versammlung Bürgermeister Thomas Brandes, Gemeindebrandmeister Markus Füllgrabe und Ortsbürgermeisterin Sabine Warkentin.
 


2019019 JHV EM DGP HP LAHRSOW 37

geehrte und neugewählte Mitglieder mit Gästen