menuoben

Jahreshauptversammlung Lenglern

Fricke als Ortsbrandmeister wiedergewählt, Tim Stietenroth neuer Stellvertreter20190209 JHV LE DGP HP LAHRSOW 09

Lenglern – Ortsbrandmeister Stefan Fricke und Vereinsvorsitzender Bastian Hellmich begrüßten die Mitglieder am Samstag den 09.02.2019 zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Fricke in Lenglern.

 

Einsätze
Brandeinsätze: 5
Technische Hilfeleistungen: 34
Sonstige Einsätze: 13
 
Wahlen/Bestätigungen
Ortsbrandmeister Stefan Fricke
Stellv. Ortsbrandmeister Tim Stietenroth
Gerätewart Kevin Hartman
Schriftführer Ralf Gottschling
Jugendfeuerwehrwart Jan Stietenroth
Vereinsvorsitzender Bastian Hellmich
 
Beförderungen
Florian Harms zum Hauptfeuerwehrmann
Holger Thormann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann
André Henkel zum Löschmeister
 
Ehrungen
Feuerwehrverein
20 Jahre Jürgen Goralczyk, Karl-Heinz Kobold, Bernd Kramer, Jürgen Lutze,
Ekkehard Sambale, Jan Stietenroth
40 Jahre Ramon Zarbock
60 Jahre Dieter Dräbing
 
Auf zwei Unwetter, weiteren Einsätzen und vielen dörflichen Veranstaltungen blickte Ortsbrandmeister Stefan Fricke zurück. Bei den Wettbewerben lag die Ortsfeuerwehr wieder einmal vorn. Durch die Ausrichtung der „alten“ Hainberg-Fuchs-Übung, stellte die Wehr eine junge und eine erfahrene Gruppe auf. Auf Gemeinde-, wie auf Kreisebene, waren die „Alten“ mit ihrer Erfahrung den jüngeren überlegen und sicherten sich den Gemeindetitel und Vizekreistitel. Überwiegend standen aber theoretische und praktische Ausbildungen auf dem Dienstplan. Jeden Freitag treffen sich die insgesamt 56 Aktiven, darunter 12 Frauen im Feuerwehrhaus zum Dienst. Fünf Brandeinsätze, 34 Technische Hilfeleistungen und 13 sonstige Einsätze galt es im vergangenen Jahr abzuarbeiten. Zwei Unwettereinsätze forderte die Wehr besonders. Erst Sturm Friederike im Januar und dann ein Starkregen am 27. Mai. Zu 20 Einsatzstellen wurden die Einsatzkräfte und umliegenden Nachbarwehren an diesem Tag in kürzester Zeit alarmiert. Straßen wurden überspült und Keller liefen voll. Eine gute Ausbildung und Vorhaltungen von 20 Atemschutzgeräteträgern erwiesen sich bei einem Kellerbrand in Emmenhausen. Am Morgen wurden mehrere Wehren zu diesem Einsatz alarmiert, wobei die Wehr durch ihre hohe Anzahl an Atemschutzgeräteträgern und den guten Umständen an Schichtlern viele dieser Einsatzkräfte entsenden konnte. Fricke hob die vorbildliche und engagierte Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte nochmals hervor. Sie würden neben dem Dienst und Einsätzen viel Zeit in die Nachwuchsarbeit stecken. Dies würdigte die Versammlung mit einem längeren Applaus. Nur durch dessen Arbeit, sind auch wir in der Einsatzabteilung so stark. Weiterhin engagierte sich die Ortsfeuerwehr zusammen mit dem Feuerwehrverein im Ort mit der Ausrichtung vom Osterfeuer, der Maifeier mit Maibaum aufstellen, einer Adventsparty und dem Kirmesumzug. Im Feuerwehrhaus werden weiter Knobelabende angeboten.
 
Kinderfeuerwehrwartin Janina Alberti sprach von einem tollen, aufregenden aber wieder einmal zu kurzen Jahr. Mit ihren 25 Kindern unternahmen Alberti und ihr Team neun feuerwehrbezogene und zehn allgemeine Dienste. Rund um, ein abwechslungsreichen Programm aus Erste-Hilfe, Notruf absetzen, Kirmes, Kino, einer Ausfahrt, Grillen, Fahrzeugkunde und einer ersten Faschingsfeier im Feuerwehrhaus.
 
Jugendfeuerwehrwart Jan Stietenroth berichtete von einem ausgefüllten Jahr voller Wettbewerbe, Diensten und Veranstaltungen. Besonders stolz waren die Mitglieder und Stietenroth selbst, auf die wieder einmal guten Platzierungen auf Gemeinde, Kreis und Bezirksebene. Auf einen der 47 Dienstabenden schauten sich die Jugendlichen die Arbeit der DLRG an. Weiter wurde ihnen der Einsatz eines Druckbelüfters gezeigt und vieles mehr. Der Kirmeswagen und das Zeltlager in Potzwenden gehören zum „Standard“-Jahresprogramm dazu. Stolz ist Stietenroth auch über die neun Mitglieder, die die Leistungsspange bestanden haben. Ein Highlight im letzten Jahr, war eine Alarmübung in der Schule, wo die Jugendlichen als Statisten mitwirken durften.
 
Willi Fricke sprach als Seniorensprecher von regelmäßigen Treffen, wo sich die „Alten Hasen“ auf den neusten Stand der Feuerwehrtechnik gehalten haben und sich weiter erkundigt haben über die Beschaffenheit des Lenglerner Waldes, die Arbeit einer Biogasanlage und übers Bestattungswesen.
 
Bastian Hellmich sprach als Vereinsvorsitzender von einem eher ruhigen Vereinsjahr. Die Maifeier und die Adventsveranstaltung wurden beide sehr gut vom Ort besucht. Mit seinen mehr als 530 Mitgliedern unterstützte der Feuerwehrverein auch im letzten Jahr wieder die Feuerwehr in ihren Unternehmungen. Für die Atemschutzgeräteträger wurden Helmlampen angeschafft. Diese sind sehr hilfreich beim Innenangriff und bei Dunkelheit im Freien, da ein Handscheinwerfer nicht noch zusätzlich mitgenommen werden muss, so Hellmich.
 
Als Gäste besuchten die Versammlung Bürgermeister Thomas Brandes, Ortsbürgermeisterin Marianne Stietenroth, Abschnittsbrandmeister Ost Claus Bode und stellv. Gemeindebrandmeister Holger Gottschling.

 


20190209 JHV LE DGP HP LAHRSOW 09

beförderte, geehrte und gewählte Mitglieder mit Gästen